Flüchtlingsmassen stürmten die Grenzübergänge an der syrisch-türkischen Grenze und versuchten, die Grenze zu überschreiten und in die Türkei einzureisen, weil die syrische Armee in Idlib angegriffen hatte.

Sie forderten die Türkei auf, sie zu schützen und die syrischen Truppen aufzuhalten. Dann eskalierten Flüchtlingsproteste zu Zusammenstößen mit türkischen Grenzschutzbeamten.

Am «Atmeh»-Grenzübergang durchbrachen Flüchtlinge Barrieren und erbeuteten sogar das Panzerfahrzeug der türkischen Grenzschutzbeamten. Sie eröffneten das Feuer als Antwort. Dutzende Menschen sind verletzt.

Das gleiche Chaos ereignet sich am «Bab Al-Ghaua»-Kontrollpunkt im Nordwesten von Idlib. Beide Grenzübergänge werden seit 2017 von der Türkei und pro-türkischen Fraktionen kontrolliert, als «Al-Qaida»*-Terroristen von dort vertrieben wurden.

«Haiʾat Tahrir asch-Scham»* -Kämpfer schlugen einen der Demonstranten und schossen auf die Menge, sagten Aktivisten in sozialen Netzwerken. Verstärkungen von Militanten ziehen an die Grenze.

* — Organisationen, die in Russland verboten sind.

Метки по теме: ; ;