Vertreter der DVR im Gemeinsamen Zentrum für die Kontrolle und Koordinierung des Waffenstillstands und der OSCE-Beobachter sind heute, am 1. September, von den Streitkräften unter Granaten- und Kleinwaffenbeschuss geraten.

Der Beschuss begann um 12:15 Uhr im Bereich des Dorfes Kominternowo und dauert noch an. Kiewer Kämpfer verwenden Mörser des Kalibers 120 mm, SPG, schwere Maschinengewehre und Kleinwaffen.

Vertreter der DVR im Gemeinsamen Zentrum für die Überwachung und Koordinierung des Waffenstillstands und der OSCE waren gezwungen, den Ort des Beschusses zu verlassen und die Festsetzung einzustellen.

Метки по теме: ; ;