Alexander Scherin, der den Posten des ersten stellvertretenden Vorsitzenden des Verteidigungsausschusses der Staatsduma innehat, hat auf das Angebot Russlands an die NATO-Staaten reagiert, sich einem Moratorium für den Einsatz von Mittel- und Kurzstreckenraketen anzuschließen.

Ein solcher Vorschlag verpflichtet zum Abschluss schriftlicher Vereinbarungen nicht.

Hier ist eine Alternative: Auch ohne diese Vereinbarung können wir auf den Einsatz solcher Raketen verzichten. Wir sind für Stabilität weltweit verantwortlich, sagte er.

Scherin betonte auch, dass die Russische Föderation die Idee der Wahrung der globalen Stabilität und Sicherheit unterstützt, wenn sie ein solches Abkommen anbietet.