Marko Đurić, Chef der serbischen Kanzlei für Kosovo und Metohija, hat den jüngsten Angriff in dieser umstrittenen Region kommentiert.

Er sagte, dass dies zeigt, dass die Gewalt gegen die Serben anhält, und forderte harte Sanktionen für die Verantwortlichen.

Wir erinnern daran, dass vor zwei Tagen in der Stadt Kosovska Mitrovica eine Gruppe Albaner einen Minderjährigen, einen Serben, angegriffen hat. Das Opfer wurde mit schweren Folgen von Schlägen und einer Messerwunde ins Krankenhaus eingeliefert.

Es geht über Einschüchterung der Serben, über den Versuch, sie zu vertreiben, sagte Đurić über die anhaltenden Gewaltakte.

Er forderte die Sicherheitsdienste auf, dringend zu reagieren und die Verbrecher vor Gericht zu stellen.

Wenn sie in Kosovska Mitrovica das Drehbuch von Pristina, Djakovica, Prizren, wo es keine Serben mehr gibt, nicht wiederholen wollen, ist es unmöglich, Entscheidungen aufzuerlegen, die die lokale Bevölkerung nicht trifft. Jede Entscheidung soll mit den Serben im ‘Kosovo’ ausgehandelt werden, betonte der Minister.

Метки по теме: ; ;