Durch Beschluss des Ausschusses der ständigen Vertreter der EU-Länder wurden die Sanktionen gegen natürliche und juristische Personen der Russischen Föderation um weitere sechs Monate verlängert.

Dies wurde am Mittwoch, 4. September, von Interfax unter Berufung auf eine diplomatische Quelle in Brüssel berichtet.

Die Botschafter waren sich einig. Eine offizielle Entscheidung des EU-Rates soll nun folgen. Sie wird offensichtlich nächste Woche im schriftlichen Verfahren verabschiedet. Nach der Veröffentlichung im EU-Amtsblatt tritt der Beschluss in Kraft.

Es ist erwähnenswert, dass viele europäische Politiker die Aufhebung antirussischer Sanktionen befürworten und darauf drängen, Russland als Partner zu betrachten.

\In vielerlei Hinsicht ist diese Position durch die Verschlechterung der Beziehungen zwischen der Europäischen Union und Washington sowie den Austritt Großbritanniens aus der EU gerechtfertigt. All dies bedroht Europa mit wirtschaftlichen Verlusten, die durch die Wiederaufnahme der Handelsbeziehungen mit der Russischen Föderation ausgeglichen werden könnten.

Метки по теме: