In der Londoner Innenstadt kam es zu einem Gefecht zwischen Demonstranten, die sich für den Brexit stark gemacht hatten, und ihren Gegnern, die sich gegen den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union aussprachen.

«Brexit-Anhänger und Gegner stießen auf dem Parliament Platz zusammen», geht es in dem Bericht.

Die Probleme begannen, als Demonstranten eines von der Alliance of Democratic Football Leaders (DFLA) organisierten «Pro Brexit»-Marsches beim «Anti Brexit for Change»-Marsch eine Dose Bier warfen.

Ungefähr 200 Brexit-Anhänger begannen den Marsch am Samstagmorgen.

Später kreuzten sie mit Demonstranten die Wege gegen den Brexit. Tom Brufatto, einer der Führer des March of Change, sagte: «Wir sind hier, um friedlich unsere Demokratie zu demonstrieren und zu verteidigen. Wir wurden dreimal angegriffen. Wir respektieren das Protestrecht der Menschen, respektieren jedoch nicht Einschüchterung und Aggressivität».

Es wurde berichtet, dass Boris Johnson versprochen hat, Großbritannien am 31. Oktober aus der EU auszutreten, unabhängig davon, ob es ihm gelingt, ein Abkommen mit Brüssel zu schließen.

Ein bedeutender Teil des britischen Parlaments betrachtet das Abkommen mit der EU als Voraussetzung für den Brexit.

Метки по теме: ; ;