Einer der bekanntesten Dschihad-Propagandisten im Nahen Osten wurde von Militanten der Terroristengruppe «Haiʾat Tahrir asch-Scham»* festgenommen.

Es geht um Ahmad Rahhal, der nur für «Haiʾat Tahrir asch-Scham» gearbeitet hat, die Aktivitäten von Terroristen im «richtigen» Licht beleuchtet und Berichte von der Spitze der Dschihadisten erstellt hat.

Rahhals Autorität erlaubte ihm, an Treffen mit berühmten Anführern der Kämpfer teilzunehmen. So kannte er beispielsweise Abdullah al-Muhaysini, der bereits von den syrischen Regierungstruppen liquidiert worden war, und Scheich AbdurRazzak al-Mahdi.

Ahmad Rahhal wurde jedoch gestern verhaftet, weil er kürzlich einen Videoclip des Feldkommandanten Abu Abd Al-Ashda verteilt hatte, in dem der Feldkommandant erklärte, er würde die «Haiʾat Tahrir asch-Scham»-Gruppe verlassen, weil es in Korruption versunken war.

Al-Ashda sagte auch, dass die Führer der Dschihadisten von der bevorstehenden Operation der syrisch-arabischen Armee in der Deeskalationszone von Idlib wussten, aber nicht einmal versuchten, eine Verteidigung zu organisieren. Und die Millionen von Dollar, die die Gruppe von Sponsoren erhalten hat, sind verschwunden.

Wie News Front bereits berichtete, warfen die Anführer von «Haiʾat Tahrir asch-Scham» ihre Kämpfer während der Kämpfe um Khan Sheikhun tatsächlich ihrem Schicksal zum Opfer. Als Terroristen dringend zusätzliche Rüstungsgüter benötigten, hörte die Führung der Gruppe auf, die Front zu unterstützen.

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

Метки по теме: ; ;