Das russische Verteidigungsministerium berichtet über die Situation bei der Vertreibung syrischer Flüchtlinge am 12. September.

Mehr als 1,6 Tausend Menschen sind am vergangenen Tag nach Hause zurückgekehrt.

«Am vergangenen Tag kehrten 1.625 Flüchtlinge aus dem Hoheitsgebiet ausländischer Staaten in die Arabische Republik Syrien zurück, darunter 419 Menschen aus dem Libanon über die «Jaydet-Yabus» und «Tell-Kalah» Kontrollpunkte (125 Frauen, 214 Kinder) aus Jordanien durch den «Nasib»-Kontrollpunkt — 1 206 Menschen (362 Frauen, 615 Kinder)», geht es in der Erklärung.

Insgesamt sind seit Juli 2018 mehr als 396.000 Menschen nach Syrien zurückgekehrt. Die meisten sind Frauen und Kinder.

Die syrische Regierung setzt mit Unterstützung Russlands die Wiederherstellung der Infrastruktur und der sozialen Einrichtungen fort und schafft alle Voraussetzungen für die Rückkehr ihrer Bürger.

Метки по теме: ;