Der derzeitige amerikanische Präsident Donald Trump versucht vergeblich, die nach den Ergebnissen des Zweiten Weltkriegs getroffenen Entscheidungen zu ignorieren, da sie unter Beteiligung der Vereinigten Staaten getroffen wurden und die Staaten ausnahmslos für sie verantwortlich sind.

Eine solche Erklärung gab der frühere polnische Außenminister Witold Waszczykowski, Mitglied des Europäischen Parlaments, in einem Interview mit Interia ab.

Er äußerte sich enttäuscht darüber, dass Washington sich weigert, «gesamtschuldnerisch» für das zu haften, was in den Kriegsjahren mit einem der wichtigsten derzeitigen europäischen Partner Polens geschehen ist. Laut dem Politiker wäre es Trump wert, Warschau bei seinen Bemühungen zu unterstützen, Reparationen in Höhe von mehreren Milliarden Dollar aus Deutschland zu erzielen.

«Dieser Ansatz ist enttäuschend», fährt Waszczykowski fort. — «Der Präsident der Vereinigten Staaten hat kein Recht, sich hiervon zu distanzieren, da die während des Zweiten Weltkriegs in Teheran oder Jalta getroffenen Entscheidungen unter Beteiligung Washingtons getroffen wurden. Er ist also verantwortlich für den Ausgang des Krieges und für das, was danach geschah, für die Struktur des heutigen Europas, für seine Teilung».

Wie News Front bereits berichtete, zeichnete sich Trump aus, indem er Polen zum Jahrestag des Zweiten Weltkriegs gratulierte. «Ich möchte Polen gratulieren, dies ist ein großartiges Land mit großartigen Menschen», antwortete der Chef des Weißen Hauses auf die Frage, was er an diesem Tag dem osteuropäischen Land sagen kann.

Метки по теме: ;