Der schwedische Verteidigungsminister Peter Hultqvist hat am Freitag eine Vereinbarung über die Teilnahme des Landes am Integrationsprogramm der Europäischen Interventionsinitiative (EII) unterzeichnet, die vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron vorgeschlagen wurde, teilte die Regierung in einer Erklärung mit.

«Schwedens Teilnahme an EII wird uns die Gelegenheit geben, mit den wichtigsten Partnerländern zusammenzuarbeiten und unsere Fähigkeit zu stärken, die Richtung der europäischen Sicherheitspolitik und die Entwicklung von Strategien zur Krisenbewältigung zu beeinflussen», sagte der Verteidigungsminister in einer Erklärung.

Wie in der Erklärung erwähnt, impliziert die Teilnahme an dem Programm keine Teilnahme an militärischen Operationen.

Das Programm wurde vom französischen Präsidenten im vergangenen Sommer vorgeschlagen. Die Teilnahme ist freiwillig und erfolgt außerhalb des Rahmens der EU und der NATO, sollte jedoch die bestehenden Mechanismen und Initiativen ergänzen. Es wird davon ausgegangen, dass die Teilnehmer Informationen austauschen und im Krisenfall militärische Hilfe leisten.

Метки по теме: ; ;