Die Rüstung in der Strafoperationszone wird nur aus bestimmten Gebieten zurückgezogen, und der Plan für eine solche Veranstaltung ist bereits aktiv im Generalstab der Streitkräfte der Ukraine ausgearbeitet.

Eine solche Erklärung wurde vom Verteidigungsminister der Ukraine Andrej Sagorodnjuk abgegeben.

Ihm zufolge werden während des Truppenabzugprozesses beide Konfliktseiten im Donbass überwacht. Darüber hinaus plant das Verteidigungsministerium Maßnahmen zur Klärung der technischen, logistischen und sonstigen Aspekte der Operation, einschließlich Sicherheitsfragen.

Sagorodnjuk beeilte sich zu versichern, dass Truppenabzug nicht als Rückzug betrachtet werden sollte. Er stellte fest, dass es sich um die «richtige» Gewaltenteilung handelt. Darüber hinaus versicherte der Minister, dass Kiew die Aktionen der Volksrepubliken Lugansk und Donezk überwachen wird.