Polen hat seine Gastfreundschaft gegenüber den Ukrainern noch einmal gezeigt.

Dort haben fünf Männer einen Mann aus der Ukraine geschlagen. Der Vorfall ereignete sich am Abend des 21. September im Park der Stadt Sohrau (Żory).

Ein 19-jähriger Student wurde von einer Gruppe von Männern aufgehalten. Sie fragten den Mann, wo er herkommt, und als sie herausfanden, dass er Ukrainer ist, fingen sie an, ihn zu schlagen. Infolge der Schläge verlor der Mann das Bewusstsein. Seine Zähne sind gebrochen. Das Gesicht und der Körper des Mannes sind mit Hämatomen bedeckt.

Der Ukrainer im Park wurde von zwei Männern gefunden, die einen Krankenwagen gerufen haben. Am nächsten Tag reichte das Opfer eine Anzeige bei der Polizei ein.