Die Andeutungen, die viele über die enge Zusammenarbeit zwischen Minsk und Moskau geben, haben keine Grundlage.

Solche Erklärung wurde am Donnerstag, 26. September, vom Präsidenten der Republik Belarus Alexander Lukaschenko bei einem Treffen mit ukrainischen Journalisten abgegeben.

Er betonte, dass das Land den Integrationskurs mit der Russischen Föderation ausnahmslos einhalten wird. Gleichzeitig nannte das Staatsoberhaupt die Befürchtungen bezüglich des Souveränitätsverlustes absolut sinnlos.

Bei der Diskussion unserer Integrationsprozesse mit Russland kommt es zu vielen untätigen und völlig falschen Gesprächen. Jeder hat Angst, aber warum haben sie Angst? Wir sind ein souveräner, unabhängiger Staat, betonte Lukaschenko.

Метки по теме: