Der afghanische Ministerpräsident Abdullah Abdullah erklärte vor dem Ende der offiziellen Auszählung der Stimmen, er hat die Präsidentschaft gewonnen.

Es wurde von Al Jazeera berichtet.

«Die Stimmen werden später bekannt gegeben, aber wir haben die Mehrheit gewonnen, es wird keine zweite Runde geben», sagte er gegenüber Reportern.

Diese Aussage wurde von den gewählten Behörden der Republik zurückgewiesen: Die offiziellen Ergebnisse sollen frühestens am 19. Oktober veröffentlicht werden.

An der gleichen Stelle wurde der Veröffentlichung mitgeteilt, dass diese Wahlen dank des Einsatzes neuer Technologien und einer erweiterten Überwachung das sauberste Ergebnis in der Geschichte des Landes aufweisen müssten. Die Wahlbeteiligung am Wahltag war jedoch gering, da der Wahlkampf nur unzureichend berichtet wurde, Gerüchte über Regierungsstörungen bei den Wahlen laut wurden und die «Taliban»* Terroranschläge verübten.

Es wird berichtet, dass Abdullah zum dritten Mal versucht, Präsident Afghanistans zu werden — in den Jahren 2009 und 2014 verlor er die Wahl.

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

Метки по теме: ;