In Polen zerstreute die Polizei LGBT-Gegner mit Wasserwerfern und Tränengas.

Dies geschah in der Stadt Lublin im Osten des Landes. Rund dreihundert Teilnehmer nahmen am „Marsch der Gleichheit“ teil. Gegner der Veranstaltung versuchten es zu blockieren. Die Schlägerei begann.

Demonstranten skandierten «Lublin ohne Schwule» und warfen Eier. Polizisten intervenierten und nahmen 10 Personen fest.

Dies ist die zweite Schwulenparade in Lublin. Die Organisatoren mussten vor Gericht gehen, um die Erlaubnis zur Durchführung zu erhalten. Polen ist ein konservatives katholisches Land. Die Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit nennt die LGBT-Bewegung „ausländischen Einfluss“ und eine Bedrohung der Traditionen.

Метки по теме: ; ;