Kindern, die orthodoxe muslimische Schulen in den Niederlanden besuchen, wurden beigebracht, das Scharia-Gesetz über das Staatsrecht eines europäischen Landes zu stellen.

Eine ähnliche Untersuchung wurde von Nieuwsuur und NRC durchgeführt.

Journalisten verfolgten den Bildungsprozess in Schulen, die von örtlichen Moscheen betrieben werden. Wie sich herausstellte, sind die Studenten mit der Unrichtigkeit der europäischen Werte sowie der Tatsache, dass Vertreter anderer Glaubensrichtungen die Todesstrafe verdienen, vertraut.

Journalisten wurden von Eltern von Schülern vorgestellt, die Schulen in Moscheen besuchten. Auf diese Weise konnten sie rund 70 Stunden lang Audio- und Videomaterial erhalten, anhand dessen die Kinder nach dem Scharia-Recht unterrichtet wurden, Ungläubige und Homosexuelle zu bestrafen.

Journalisten wurden von Eltern von Schülern vorgestellt, die Schulen in Moscheen besuchten. Auf diese Weise erhielten sie rund 70 Stunden Audio- und Videomaterial, anhand dessen Kinder unterrichtet wurden, «Feinde» und Homosexuelle gemäß dem Scharia-Gesetz zu bestrafen, und sie führten Tests zur ordnungsgemäßen Bestrafung verschiedener Straftaten durch. Zu den Antwortmöglichkeiten gehörten Auspeitschen, Steinigen und Enthauptung mit einem Schwert.

Die Untersuchung wurde veröffentlicht, nachdem der niederländische Allgemeine Nachrichtendienst und Sicherheitsdienst einen Bericht über die Gefahren des ständig wachsenden Einflusses des Salafismus und der orthodoxen islamischen Lehren veröffentlicht hatte. Gleichzeitig sind die Behörden des Landes besorgt über die beeindruckenden Mittelflüsse, die von außen in die Niederlande fließen, um hier den Salafismus zu verbreiten.

Метки по теме: ;