Großbritannien hat bereits das Exportkontrollgesetz überarbeitet, das zuvor im Rahmen einer groß angelegten antirussischen Kampagne erlassen wurde.

Jetzt enthält das Dokument Änderungen, die eine Zusammenarbeit mit der Russischen Föderation ermöglichen.

Die Änderungen betrafen den Abschnitt „Verbrechen im Zusammenhang mit Gütern und Technologien, die in der Allgemeinen Militärgüterliste der Europäischen Union aufgeführt sind“. Tatsächlich regeln sie Aktivitäten im Rahmen der Mission ExoMars 2020 zur Untersuchung des Mars und ermöglichen die Lieferung von Hydrazin, asymmetrischem Dimethylhydrazin und Methylhydrazin — Komponenten von Raketentreibstoff nach Russland.

Lieferungen können vorbehaltlich der vorherigen Genehmigung gemäß dem Artikel über antirussische Sanktionen erfolgen.

Метки по теме: