Die Behörden kündigten die Aufhebung der Ausgangssperre in Bagdad sowie in den Städten Al-Nasiriyah, Al-Hill und Al-Amar an.

Die Zahl der Opfer an vier Tagen der Proteste im Irak ist auf 100 gestiegen. Dies berichtete der Fernsehsender Al Arabiya unter Berufung auf Daten des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte vom Samstag, dem 5. Oktober.

Es wurde festgestellt, dass unter den Toten mindestens sechs Polizisten sind. Die Zahl von Opfern hat sich viertausend genähert. Nur in den Krankenhäusern von Bagdad leben 1.600 Menschen.

Am Freitag kündigten die Behörden die Aufhebung der am Donnerstagabend in Bagdad verhängten Ausgangssperre sowie der Städte Al-Nasiriya, Al-Hill und Al-Amar an. Der Verkehr auf den Straßen von Bagdad wurde wiederhergestellt. Wie das Kommando der gemeinsamen Operationen der Streitkräfte der Republik feststellte, ist die Sicherheitslage im Irak voll unter Kontrolle.

 

Метки по теме: