Der Iran ist bereit, Konsultationen zwischen der Türkei und Syrien zu organisieren, um die Probleme friedlich zu lösen.

Der Iran ist gegen die türkische Militäroperation in Syrien. Dies geht aus einer Erklärung des iranischen Außenministeriums hervor, die am Dienstag, dem 8. Oktober, veröffentlicht wurde.

«Wir sind davon überzeugt, dass solche Maßnahmen nicht nur zur Sicherheit der Türkei beitragen, sondern auch zu materiellen Schäden und menschlichen Opfern führen werden. In diesem Zusammenhang lehnt der Iran jede militärische Operation ab», heißt es in der Erklärung.

Es wurde auch angemerkt, dass «Teheran besorgt über den möglichen Einmarsch türkischer Streitkräfte in syrisches Gebiet ist und dieses Problem genau beobachtet».

«Der Iran ist bereit, umgehend Konsultationen mit Vertretern der türkischen und syrischen Behörden zu organisieren, um die bestehenden Probleme friedlich zu lösen», betonte Teheran.

«Wir betonen, dass die Achtung der Souveränität und der territorialen Integrität Syriens sowie die Einhaltung des Aden-Abkommens die Grundlage für diese Art von Verhandlungen sind», sagte das iranische Außenministerium.

Метки по теме: ; ;