Die chinesischen Behörden fordern die Aufhebung der US-Sanktionen gegen 28 Unternehmen wegen der Uigurenfrage.

China beklagte die Einmischung der USA in die inneren Angelegenheiten des Landes an und protestierte gegen Sanktionen in Bezug auf die Uigurenfrage. Dies wurde am Dienstag, dem 8. Oktober, durch den offiziellen Vertreter des Außenministeriums der Volksrepublik China, Gen Shuang, bekannt gegeben, berichtet RIA Nowosti.

«Die von den USA verhängten restriktiven Maßnahmen verletzen ernsthaft die Grundnormen der internationalen Beziehungen. Dies ist ein Eingriff in die inneren Angelegenheiten Chinas und schädlich für die Interessen Chinas. Wir verurteilen dies und lehnen die amerikanische Seite nachdrücklich ab», sagte der Diplomat.

Ihm zufolge handelt es sich bei der Xinjiang-Frage ausschließlich um eine interne Angelegenheit Chinas, und niemand hat das Recht, einzugreifen.

China fordert die Vereinigten Staaten auf, «ihr fehlerhaftes Verhalten so schnell wie möglich zu korrigieren, um die entsprechenden Maßnahmen abzubrechen und sich nicht mehr in die inneren Angelegenheiten Chinas einzumischen».

Метки по теме: ;