Am 8. Oktober beschloss das ecuadorianische Parlament, seine Tätigkeit wegen der Massenproteste in Quito und anderen Städten des Landes einzustellen.

Dies gab der Stellvertreter der CREO-Bewegung Homero Castanier bekannt.

«Die Nationalversammlung hat ihre Aktivitäten eingestellt. Gestern haben sich die Koordinatoren verschiedener gesetzgebender Körperschaften mit dem Vorsitzenden und Vizepräsidenten des Treffens getroffen, und es wurde beschlossen, die Aktivität auszusetzen, da es keine Garantien gibt, die es Mitgliedern des Treffens und Beamten ermöglichen, das Parlamentsgebäude zu besuchen», schloss Castanier.

Метки по теме: ;