Die Syrisch-Arabische Luftwaffe (SyAAF) hat heute Morgen einen massiven Angriff auf die dschihadistische Festung Kabani gestartet, der auf ein Gebiet rund um die Stadt abzielt, das vermutlich ein großes Tunnelnetz unter der Erde umfasst.

Darüber berichtet das Portal Al-Masdar News. Angeführt von ihren Hubschraubern und Kampfjets attackierte die syrische Luftwaffe wiederholt in den Süden Kabanis ein und verursachte mehrere Explosionen, die im gesamten Nordosten des Gouvernements Latakia zu hören waren.

Laut einer Quelle der Syrisch-Arabischen Armee (SAA) in der Nähe der Front hat die syrische Luftwaffe auch einige Höhlen in der Kabani-Region angegriffen, in denen vermutlich Kämpfer der turkestanischen Islamischen Partei und von Hay’at Tahrir Al-Sham* untergebracht waren.

Gleichzeitig haben die dschihadistischen Rebellen in der Al-Ghaab-Ebene mit Grad-Raketen auf die Regierungsgebiete in Latakia und Hama abgefeuert.

In Anbetracht der bevorstehenden Offensive der SAA haben die dschihadistischen Rebellen ihre Angriffe auf das Militär verstärkt, unterlassen dabei aber, die russischen Streitkräfte mit Angriffen auf den Luftwaffenstützpunkt Hmeimim (var. Khemeimim) im Gouvernement Latakia zu provozieren.

*in Russland verbotene Terrororganisationen.

Метки по теме: ; ; ; ; ;