Der Chef der selbsternannten «Republik Kosovo», Hashim Thaçi, führte Gespräche mit dem skandalösen US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, der auch der Trumps Sonderbeauftragte für den Dialog zwischen Pristina und Belgrad ist.

Dies berichtete die albanische Nachrichtenagentur «Telegrafi».

Es ist bemerkenswert, dass im Anschluss an die Verhandlungsergebnisse keine offiziellen Erklärungen abgegeben wurden. Ein amerikanischer Diplomat aus Thaçis Büro ging sofort zur amerikanischen Botschaft in Pristina.

Berichten zufolge wird die Bildung einer neuen staatsnahen Regierung die Wiederaufnahme des Dialogs über eine «Kosovo»-Regelung sicherstellen. Wir erinnern daran, dass der Verhandlungsprozess gestoppt wurde, nachdem Pristina einen hundertprozentigen Zoll auf Waren aus Serbien eingeführt hatte. Ihre Abschaffung ist eine Voraussetzung für die Wiederaufnahme des Dialogs in Belgrad.

Метки по теме: ; ;