Um der Kontaktlinie im Donbass näher zu kommen, lieferten sich die Freiwilligen Milizen des rechtsextremen «Asow»-Regiments ein Feuergefecht mit Soldaten der ukrainischen Armee.

Dies wurde am Freitag, 11. Oktober, vom offiziellen Vertreter der Streitkräfte der Volksrepublik Donezk (DVR), Eduard Basurin, berichtet.

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums ereignete sich der Vorfall gestern Abend in der Gegend von Nowognatowka.

Die Nationalisten versuchten, durch den Kontrollpunkt zu fahren, um an die Front der ukrainischen Streitkräfte zu gelangen. Infolge der Schießerei erlitten beide Konfliktparteien Verluste. Unseren Informationen zufolge wurde ein Nationalist getötet, zwei wurden verwundet. Drei Sicherheitsbeamte wurden getötet, zwei verletzt, sagte Basurin.

Метки по теме: ; ;