Während der türkischen Militäroperation «Quelle des Friedens» in Syrien wurde ein türkischer Soldat getötet und drei weitere verletzt.

Dies wurde vom  türkischen Verteidigungsministerium  gemeldet, berichtet die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu.

Das Militär gab bekannt, dass während der Operation 49 «Terroristen» der kurdischen Gruppe PKK/PYD-YPG* «neutralisiert» wurden. Die Gesamtzahl der neutralisierten Terroristen erreichte 277.

Türkische Truppen umzingelten die syrischen Grenzstädte Ras al-Ain und Tal Abyad. Am Donnerstag besetzten sie  Dörfer rund um diese Städte, schrieb die türkische Tageszeitung Daily Sabah.

Flüchtlinge beginnen bereits, die Militäroperationszone zu verlassen. Unter Bezugnahme auf Daten der UN-Flüchtlingsagentur berichtet die Nachrichtenagentur АР über Tausende von Einwanderern. Humanitären Organisationen zufolge stellte die Operation eine Bedrohung für fast 500.000 Menschen dar.

Die Türkei hat am 9. Oktober die Operation «Quelle des Friedens» gestartet. Ziel der Offensive ist die Schaffung einer 32 Kilometer langen Sicherheitszone auf syrischem Territorium.

 

* -Ankara verbindet syrische kurdische Rebellen mit der kurdischen Arbeiterpartei PKK, die als terroristische Organisation in der Türkei eingestuft wird.

Метки по теме: ; ;