Der iranische Tanker Sabiti ist nach einem Zwischenfall im Roten Meer in den Persischen Golf gefahren.

Dies wurde von IRNA unter Berufung auf eine Erklärung der Eigentümerfirma gemeldet.

Zuvor berichtete das iranische Außenministerium, dass der iranische Öltanker Sabiti am Freitagmorgen zweimal mit einer halben Stunde Abstand im Roten Meer angegriffen wurde. Teheran findet die Umstände des Vorfalls heraus, der zur Ölpest führte, weil das Schiff beschädigt wurde.

Der Agentur zufolge fährt das Schiff mit geringer Geschwindigkeit vom Roten Meer zum Persischen Golf.

Der Vorfall ereignete sich, wie bereits berichtet, 60 Meilen vor der Küste von Saudi-Arabien — nicht weit von der Hafenstadt Jeddah entfernt. Das Schiff gehört einer Tochtergesellschaft der Iranischen National Oil Company, der iranischen National Tanker Company.

Die nationale Tankerfirma meldete einen möglichen Treffer von zwei Raketen auf dem Tanker, während die Medien von einem möglichen Terroranschlag sprachen. Die Situation auf dem Schiff ist unter Kontrolle, jedoch wurden zwei Hauptölkammern beschädigt, von wo aus das Leck schließlich auftrat.

Метки по теме: ; ;