In Ecuador, wo seit mehr als einer Woche Massenproteste gegen Präsident Lenin Moreno stattfinden, kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei.

Die Proteste haben mit der Unzufriedenheit der indianischen Bevölkerung über die Abschaffung der Kraftstoffpreise und der Sparmaßnahmen begonnen. Aus den Protesten wurden groß angelegte Aktionen, die den Rücktritt von Präsident Lenin Moreno forderten. Auch Studenten beteiligten sich an den Protesten.

Demonstranten werfen Molotow-Cocktails und Steine auf Polizisten, die mit Tränengas reagieren und Menschen schlagen.

Am Mittwoch versuchten Demonstranten, das Parlament des Landes in der Hauptstadt Quito zu stürmen.

Es wurde berichtet, dass bei den Protesten mindestens zwei Menschen getötet und Dutzende verletzt wurden.

Метки по теме: ;