Kurdische bewaffnete Gruppen mussten sich aus der Stadt Ras al-Ain in der Provinz Hasaka an der syrisch-türkischen Grenze zurückziehen.

Am Samstag, den 12. Oktober, meldet das Ministerium für Nationale Verteidigung der Türkei.

«Infolge der erfolgreichen Feindseligkeiten im Rahmen der «Quelle des Friedens»-Operations östlich des Euphrat wurden die Wohngebiete von Ras al-Ain unter Kontrolle gebracht», sagte der Pressedienst der Militärabteilung.

Wie News Front berichtete, wurde früher in Ankara wurde gemeldet, dass seit Beginn der Operation «Quelle des Friedens» in Syrien mehr als vierhundert Militante eliminiert wurden.

Метки по теме: ; ; ; ;