Vor wenigen Tagen wehten in der Stadt Manbidsch im Norden der syrischen Provinz Aleppo noch die US-Flaggen. Inzwischen befinden sich die US-Streitkräfte auf der Flucht.

Aus der Vogelperspektive konnten sich Reporter des amerikanischen Fernsehsenders «CBS»  einen Eindruck von der verlassenen US-Militärbasis in Syrien machen, während die Drohnenkamera diesen Eindruck festhielt.

Dabei wurden unter anderem die leeren Zelte, in denen kürzlich das Militär der US-Streitkräfte noch aß, gefilmt. Die Vorräte sind noch in Kühlschränken gefüllt. Darüber hinaus ließen die Soldaten ihre persönlichen Gegesnstände zurück. «Anscheinend sind sie in Eile davongerannt», sagte ein .

Gleichzeitig  betont, dass «das Machtvakuum, das sich gebildet hat, nachdem die amerikanischen Streitkräfte das Schlachtfeld verlassen haben, die russischen Streitkräfte aktiv füllt».

«Die Flaggen der Russischen Föderation flattern neben den Transparenten des syrischen «Regimes» über Militärfahrzeugen in der Nähe der Stadt Manbij. Noch vor wenigen Tagen befanden sich die Streitkräfte der Vereinigten Staaten an diesem Brennpunkt nahe der syrisch-türkischen Grenze», so die Reporter des US-Fernsehsenders.

Wie News Front bereits zuvor berichtete, geriet Manbij im gegenseitigen Einvernehmen zwischen Washington und Moskau unter russische Kontrolle.

Метки по теме: ; ;