Die USA: Es wäre besser, wenn es keinen NATO-Gipfel gäbe

Das einzige Ergebnis des Gipfels der Nordatlantischen Allianz ist, dass die NATO kein spezifisches Ziel hat, das die Mitglieder des Blocks vereinen könnte.

CNN Politischer Analyst David Sanger gab eine solche Erklärung ab.

Er fand es seltsam, dass London als Austragungsort des Gipfels gewählt wurde, denn wenn ein solcher Schwerpunkt auf dem siebzigsten Jahrestag lag, wäre es logischer, ihn in Washington zu treffen, wo der Nordatlantikvertrag unterzeichnet wurde.

«Wenn sie sich entscheiden, den Gipfel außerhalb Washingtons abzuhalten, müssen sie zumindest die Ziele der Allianz umreißen, was sie nicht erreicht haben», sagt der Experte.

Weder die Konfrontation zwischen Russland oder China noch die Aktivierung des Offensivpotenzials im Cyberspace wurde von der NATO als klares Ziel deklariert.

Bemerkungen: