Gruppe europäischer Russophoben will die Normalisierung der Beziehungen zu Russland verhindern

Es gibt nicht viele russophobe Staaten in der Europäischen Union, aber mit der Unterstützung Washingtons tun sie alles, um die Normalisierung der Beziehungen zwischen der EU und Russland zu verhindern.

Russlands Außenminister Lawrow gab eine solche Erklärung ab.

„Eine kleine Gruppe von Russophoben in der Europäischen Union übt weiterhin einen erheblichen Einfluss aus. Sie sind auf die Unterstützung der USA angewiesen und verbergen ihr Interesse nicht daran, Russland einzudämmen“, sagt der Diplomat.

Er betonte, dass dies das «symptomatische Problem» Europas ist, weil es die «Konsensbildung auf positiver Basis» verhindert. Lawrow stellte fest, dass Moskau einen konstruktiven Dialog mit der Europäischen Union wünscht.

Bemerkungen: