Iran und Georgien diskutieren den Ausbau ihrer bilateralen Beziehungen

Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif und der stellvertretende georgische Außenminister Alexander Khvtisiashvili führten Gespräche zu einer Reihe von Themen, einschließlich der jüngsten Bemühungen, die bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu stärken.

Laut der Nachrichtenagentur Tasnim tauschten sich Zarif und Khvtisiashvili während des Treffens am Sonntagabend in Teheran über Möglichkeiten zur Förderung der gegenseitigen Zusammenarbeit in verschiedenen wirtschaftlichen und politischen Bereichen aus.

Der georgische Diplomat ist in der iranischen Hauptstadt, um an der dritten Runde der politischen Konsultationen zwischen Teheran und Tiflis teilzunehmen.

In den letzten Jahren haben der Iran und Georgien verstärkt Anstrengungen unternommen, um ihre bilateralen Beziehungen in allen Bereichen zu festigen.

Bereits im Mai gratulierte Präsident Hassan Rouhani Georgien in einer Botschaft zum Unabhängigkeitstag und sprach Teherans Bereitschaft aus, die Beziehungen zur Kaukasus-Nation in allen Bereichen zu festigen.

Er äußerte auch die Hoffnung, dass Teheran und Tiflis ihre historischen und kulturellen Gemeinsamkeiten nutzen und ihre wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Kapazitäten nutzen würden, um die Beziehungen während der Amtszeit von Präsident Salome Zourabichvili zu stärken.

Bemerkungen: