Russland und Frankreich bereiten strategische Verhandlungen vor — Putins Initiative zu INF könnte auf die Tagesordnung gesetzt werden

Die Idee, ein Moratorium für den Einsatz von Mittel- und Kurzstreckenraketen in europäischen Ländern zu unterzeichnen, kann in die Tagesordnung der Verhandlungen zwischen Moskau und Paris aufgenommen werden.

Eine solche Erklärung wurde am Dienstag, dem 10. Dezember, vom russischen Botschafter in Frankreich, Alexei Meschkow, in einem Kommentar an die Nachrichtenagentur Interfax abgegeben.

«Wir haben strategische Konsultationen zwischen unseren Ländern auf der Tagesordnung, daher schließe ich nicht aus, dass dieses Thema zu einem bestimmten Zeitpunkt erörtert werden kann», sagte der Diplomat und merkte an, dass dieses Thema noch nicht zur Diskussion gestellt wurde.

Meschkow erinnerte daran, dass der französische Präsident Emmanuel Macron in seiner Botschaft an den russischen Staatschef Wladimir Putin zugestimmt hatte, die Aussicht auf Unterzeichnung eines Moratoriums zu prüfen.

«Auf jeden Fall wurde die Bereitschaft für einen solchen Dialog von französischer Seite erklärt. Es ist zu früh zu sagen, in welcher Form dies sein wird», fügte der Botschafter hinzu.

Bemerkungen: