Putin: Ohne die Minsker Abkommen wird der Friedensprozess zum Stillstand kommen

Der russische Präsident Wladimir Putin ist zuversichtlich, dass zukünftige Treffen im «Normandie-Format» Sinn machen werden, wenn sich die Situation im Donbass positiv verändert. Er sagte dies während seiner großen Pressekonferenz.

«Es gibt nichts Wichtigeres als die Minsker Abkommen», betonte Putin.

Er äußerte sich besorgt darüber, dass die Angelegenheit tatsächlich zu einer Überprüfung der Vereinbarungen führen könnte. Und das wird den gesamten Friedensprozess zum Erliegen bringen.

Putin betonte, dass das Gesetz über den Sonderstatus von Donbass eine besonders wichtige Rolle spielt. Es sollte nicht verlängert, sondern in die Verfassung des Landes aufgenommen werden.

Darüber hinaus wies er darauf hin, dass es noch keinen direkten Dialog mit dem Donbass gibt und dies ein grundlegendes Element des Friedensprozesses ist.

Das künftige «Normandie-Format» wird Sinn machen, wenn sich die Situation weiterhin positiv verändert.

 

Bemerkungen: