Sacharowa über US-Sanktionen: Sie werden uns bald das Atmen verbieten

Washington durch seine Verbote für bestimmte Länder, einen echten Wirtschaftssektor zu entwickeln, wird bald «aufhören zu atmen» fordern.

Das sagte die Leiterin der Abteilung für Information und Presse des Außenministeriums der Russischen Föderation, Marija Sacharowa. Sie äußerte sich zum Inkrafttreten von Sanktionen gegen die Gaspipelines Nord Stream-2 und Turkish Stream.

«Ein Staat mit einer Staatsverschuldung von 22 Billionen US-Dollar verbietet kreditwürdigen Ländern, den realen Sektor ihrer Wirtschaft zu entwickeln», schrieb Sacharowa auf Facebook.

Ihrer Ansicht nach konnte die amerikanische Ideologie des «Leihlebens» der Weltkonkurrenz nicht standhalten, was vom US-Finanzministerium bestätigt ist.

Bemerkungen: