Krim-Brücke: Erster Zug von St. Petersburg kam in Sewastopol an

Der erste Personenzug ist aus der russischen Stadt St. Petersburg um 9:21 Uhr Ortszeit (06:21 MEZ) in der Krimstadt Sewastopol angekommen, berichtete ein TASS-Korrespondent.

Krim-Brücke. Foto: TASS

Der Zug verließ am 23. Dezember den Moskauer Bahnhof in St. Petersburg. Ein Sprecher des Informationszentrums der Krimbrücke teilte TASS vorhin mit, dass der Zug beim Überqueren der Brücke langsamer geworden sei, um seinen Passagieren die Gelegenheit zu geben, die Aussicht zu genießen.

Die Züge verkehren ganzjährig zwischen St. Petersburg und Sewastopol sowie zwischen Moskau und Simferopol.

Krim-Brücke

Die Krimbrücke, die die Krim mit der russischen Region Krasnodar verbindet, ist die längste in Europa. Die Brücke wurde im Mai 2018 für den Autoverkehr und im Herbst 2018 für den Güterverkehr freigegeben.

Der Bau des Bahnteils der Brücke wurde am 18. Dezember 2019 abgeschlossen. Die Güterzüge sollen im Juli 2020 über die Brücke fahren.

Bemerkungen: