Irak: Demonstranten haben die US-Botschaft in Bagdad gestürmt

In Bagdad versuchten Hunderte von Demonstranten, die US-Botschaft zu stürmen.

Dies wurde von der Nachrichtenagentur Al Jazeera auf Twitter gemeldet.

Nach der Beerdigung von Mitgliedern der Kataib-Hisbollah-Bande, die infolge von US-Luftangriffen ums Leben gekommen waren, begaben sich die Demonstranten in die grüne Zone von Bagdad, wo sich Regierungsbüros und Botschaften befinden. Dort begannen Demonstranten die US-Botschaft zu stürmen. Unter dem Druck der Menge zog sich die Wache in die Botschaft zurück. Demonstranten brachen Überwachungskameras und bombardierten das Botschaftsgebäude.

Außerdem hingen Demonstranten an den Wänden der Botschaft die Flaggen der Kataib-Hisbollah-Gruppe, die die Vereinigten Staaten zuvor angegriffen hatten.

Die Demonstranten riefen antiamerikanische und antisemitische Parolen und trugen Transparente mit der Aufschrift: «Tod nach Amerika, Tod nach Israel!»

Bemerkungen: