Lukaschenko hat mit dem Energieminister der Russischen Föderation die Öllieferpläne besprochen

Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko führte Gespräche mit dem russischen Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew und dem russischen Energieminister Alexander Nowak.

Am Dienstag, den 31. Dezember, berichtete die BELTA-Nachrichtenagentur.

Berichten zufolge sprachen sie während eines Telefongesprächs zwischen Lukaschenko und Nowak über konkrete Zeitpläne und Unternehmen, die Weißrussland mit Öl beliefern werden.

Wie News Front bereits berichtete, hat Lukaschenko das Thema Ölversorgung bereits mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin erörtert. Während eines Treffens in Minsk wies er ihn an, das Problem so schnell wie möglich zu lösen, um den reibungslosen Betrieb von zwei Ölraffinerien zu gewährleisten.

«Medwedew und Lukaschenko einigten sich darauf, den Abschluss von Verträgen über die Lieferung von Kohlenwasserstoffen an Belarus fortzusetzen», sagte Oleg Osipow, Sprecher der russischen Regierung, gegenüber Reportern.

Bemerkungen: