Chile: Gewalt, Brandstiftung und Tränengas

Der Beginn des Jahres 2020 war für Chile von Protesten und Gewalt geprägt.

Zahlreiche Proteste finden im eigenen Land statt. Demonstranten setzen Busse und Marktplätze in Brand, während die Polizei Tränengas und Wasserwerfer einsetzt, um sie zu zerstreuen. Früher wurde berichtet, dass chilenische Polizeibeamte Wasser mit alkalischen Verunreinigungen verwenden, um die Proteste zu zerstreuen.

In Chile begannen Mitte Oktober Proteste gegen die Regierung. Demonstranten fordern Renten- und Verfassungsreformen sowie radikale Reformen des Wirtschaftssystems des Landes.

Bemerkungen: