Deutsche fordern Frieden mit Russland

Die sozialistische Partei in Deutschland hat einen Marsch im Zentrum von Berlin durchgeführt.

Zehntausende Linke gingen mit zahlreichen Forderungen auf die Straße. Diese Demonstration fand im Rahmen von Gedenkveranstaltungen zum nächsten Jahrestag der Ermordung der Führer der deutschen kommunistischen Bewegung Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht statt.

Die tausende Menschenmenge drückte ihre Forderungen in den Slogans „Sanktionen gegen Russland beenden“, „Frieden mit Russland statt dem 3. Weltkrieg“, „Die Krim ist russisch“ und „NATO Hände weg von Russland“, „Bundeswehr raus aus dem Baltikum“,„ US-Truppen raus aus Deutschland!“.

Momentan ist bekannt, dass die Aktion friedlich verläuft. Der Marsch fand Unterstützung bei den meisten Bewohnern der deutschen Hauptstadt. Diesmal gab es viele Plakate der deutschen „Vereinigung der Verfolgten des Nazi-Regimes“.

Die Demonstranten kritisierten auch die geplanten Defender 2020-Manöver der NATO und forderten die Anerkennung der Krim als russisch.

Bemerkungen: