In Syrien haben die Militanten am vergangenen Tag 44-mal das Feuer eröffnet

In den Deeskalationszonen in Syrien wurden am vergangenen Tag 44 Fälle von Verstößen gegen den Waffenstillstand durch bewaffnete Banden registriert.

Dies geht aus dem Newsletter des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation hervor, der am Dienstag, dem 14. Januar, veröffentlicht wurde.

«Die russische Seite der Repräsentanz der gemeinsamen russisch-türkischen Kommission, die Fragen im Zusammenhang mit Verstößen gegen die Einstellung der Feindseligkeiten zu prüfen, hat 26 Tatsachen der Feuereröffnung registriert», sagte die Agentur.

In der Provinz Latakia wurden 8 Verstöße gegen die Einstellung der Feindseligkeiten verzeichnet, in Hama wurden 3 Verstöße verzeichnet, in Idlib wurden 9 Verstöße verzeichnet und in Aleppo wurden 6 Verstöße verzeichnet.

Darüber hinaus verzeichnete der türkische Teil der Mission 6 Fälle von Eröffnungsfeuer in der Provinz Idlib, 3 Fälle in Hama, 5 in Aleppo und 4 in Latakia.

Bemerkungen: