Putin: Zum ersten Mal in der Geschichte der Atomwaffen war Russland der Welt voraus

Sich auf unseren Lorbeeren auszuruhen und sich zu entspannen, ist in der modernen Realität ein unzulässiger Luxus, doch jetzt kann Russland seine Verteidigungsfähigkeit seit Jahrzehnten sicherstellen.

Eine solche Erklärung wurde am Mittwoch, dem 15. Januar, vom russischen Staatschef Wladimir Putin abgegeben.

Er betont, dass Russland keine Absicht hat, irgendjemanden zu bedrohen oder seinen Willen aufzuzwingen. Trotzdem sind rechtzeitig und ausreichend Maßnahmen zur Stärkung der nationalen Sicherheit ergriffen worden, sagte Putin.

«Die Verteidigung des Landes ist für Jahrzehnte vorgesehen. Und hier können wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen und uns entspannen, sondern müssen vorwärts gehen, sorgfältig beobachten und analysieren, was auf diesem Gebiet der Welt geschieht, und Kampfsysteme und Systeme für zukünftige Generationen entwickeln», fuhr das Staatsoberhaupt fort. «Zum ersten Mal in der Geschichte der Existenz von Atomwaffen — einschließlich der Sowjetzeit und der jüngeren Geschichte — fangen wir niemanden».

Putin machte darauf aufmerksam, dass andere Weltmächte noch Waffen entwickeln müssen, die es in Russland bereits gibt.

Bemerkungen: