SANA: Israelische Luftwaffe attackierte Ziele in Homs

Die amtliche syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete unter Berufung auf Quellen im syrischen Militärstab über einen israelischen Luftangriff. Die israelische Luftwaffe startete am Dienstag um 13:10 Uhr Ortszeit einen Raketenangriff auf den T-4-Militärflugplatz in der Provinz Homs

Ein Raketenangriff auf den Militärflugplatz T-4 im Osten der syrischen Provinz Homs wurde von der israelischen Luftwaffe durchgeführt, berichtete SANA am Mittwoch unter Berufung auf Quellen des syrischen Militärs.

«Die israelische Luftwaffe führte eine neue Aggression gegen Syrien durch, indem sie den T-4-Militärflugplatz aus der Al-Tanf-Region an der Grenze zwischen Jordanien und dem Irak angriff», teilte die Quelle mit. «Unsere Raketenabwehrsysteme haben den Raketenangriff abgewehrt und mehrere Luftziele des Feindes getroffen», fügte er hinzu.

Die Militärquelle von SANA berichtete, dass die israelische Luftwaffe am Dienstag um 13:10 Uhr Ortszeit den Angriff gestartet habe. Vier Raketen landeten auf dem Territorium des T-4-Flugplatzes in der syrischen Provinz Homs, was zu Sachschäden führte. Es wurden noch keine Berichte über Opfer abgegeben.

Im Juni letzten Jahres führte die israelische Luftwaffe einen Luftangriff auf die T-4-Basis in der syrischen Provinz Homs durch, bei dem ein syrischer Soldat getötet und zwei weitere verletzt wurden. Außerdem wurden ein Munitionsdepot sowie zwei Gebäude, militärische Ausrüstung und die Infrastruktur des Flugplatzes beschädigt. Das syrische Außenministerium sandte daraufhin eine Adresse an den UN-Sicherheitsrat, um ihn über den Vorfall zu informieren.

Bemerkungen: