US-Militär nimmt gemeinsame Operationen mit dem Irak wieder auf

Das US-amerikanische und das irakische Militär nahmen ihre gemeinsamen Operationen zur Bekämpfung der «Islamischen Staat»*-Terrororganisation wieder auf.

Dies wurde von The New York Times berichtet.

Wie zwei US-Militärs der Veröffentlichung mitteilten, wurden am Mittwoch gemeinsame US-Militäroperationen mit dem Irak wieder aufgenommen.

Ihnen zufolge will das Militär die Operationen gegen den IS so schnell wie möglich wieder aufnehmen, um jegliche «Propaganda über den Sieg» der Organisation zu schwächen, nachdem die gemeinsamen Aktionen der USA und des Irak ausgesetzt worden waren.

Es wurde festgestellt, dass die Entscheidung, die Feindseligkeiten wieder aufzunehmen, weniger als zwei Wochen nach der Entscheidung des irakischen Parlaments getroffen wurde, alle US-Truppen aus dem Land zu vertreiben. Der Grund für diese Entscheidung war die Ermordung des iranischen Generals Qasem Soleimani, des stellvertretenden Kommandanten der schiitischen Miliz im Irak, Abu Mahdi al-Muhandis und acht weiterer Personen.

 

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

Bemerkungen: