Die terroristische Ermordung von Generalleutnant Soleimani ist eine «Schande» für die USA

Der geehrte Führer der Islamischen Revolution, Ayatollah Seyyed Ali Khamenei, sagte, die Ermordung eines iranischen Spitzenkommandanten, der die «terroristische» Aktion eingestehen und sehen musste, dass sein «furchterregendes Image» durch die Vergeltung des Iran einen Schlag versetzte.

Laut dem iranischen Sender Press TV sagte der Vorsitzende zu einer großen Menschenmenge in Teheran: «Sie haben Generalleutnant Soleimani auf terroristische Weise heimlich und feige ermordet. Dies führte zu einer Schande für Amerika.»

Zum ersten Mal seit acht Jahren leitete Ayatollah Khamenei die Freitagsgebete in der Großen Moschee Imam Khomeini in Teheran, an denen eine große Anzahl von Gläubigen teilnahm.

Ayatollah Khamenei sagte, die Reaktion der iranischen Raketen auf das Attentat habe dem amerikanischen Prestige einen Schlag versetzt.

Der Raketenangriff sei in erster Linie ein «militärischer Schlag» gewesen, vor allem aber ein Schlag für Amerikas Image «.

Ayatollah Khamenei sagte, amerikanische «Clowns», die behaupten, beim iranischen Volk zu stehen, lügen.

Er schlug auch britische, deutsche und französische Staats- und Regierungschefs an, die diese Woche zugegeben hatten, unter dem Druck von US-Präsident Donald Trump einen Prozess eingeleitet zu haben, der zu einer erneuten Verhängung europäischer Sanktionen gegen den Iran führen könnte.

Ayatollah Khamenei nannte sie «Lakaien im wahrsten Sinne des Wortes» und sagte ihnen: «Sie sind zu klein, um die iranische Nation in die Knie zu zwingen.»

Der Vorsitzende sagte, den europäischen Staaten könne «nicht vertraut werden», und ihre Beteiligung an Verhandlungen sei immer mit «Betrug und Täuschung» verbunden.

Er ging auch auf die «bittere» Tragödie des Todes von Menschenleben beim versehentlichen Absturz eines ukrainischen Verkehrsflugzeugs außerhalb von Teheran ein und sagte, dass die notwendigen Maßnahmen ergriffen werden müssen, um eine Wiederholung des Vorfalls zu vermeiden.

«Der Flugzeugabsturz war ein bitterer Unfall, der uns ins Herz getroffen hat», sagte Ayatollah Khamenei. «Aber einige versuchten … es so darzustellen, dass sie das große Martyrium und Opfer vergessen», sagte Generalleutnant Soleimani.

Bemerkungen: