Dodon schloss einen Rücktritt der Regierung und eine Wiederwahl des Parlaments im Jahr 2020 aus

Präsident der Republik Moldau Igor Dodon zeigte sich zuversichtlich, dass es keinen Rücktritt der Regierung und die Auflösung des Parlaments geben wird, die die Opposition anstrebt.

«Ich verstehe, dass jemand dies erreicht, aber ich möchte versichern, dass es weder einen Rücktritt der Regierung noch vorgezogene Wahlen geben wird. Das derzeitige Parlament wird in einem Monat ein Jahr alt. Warum vorgezogene Wahlen abhalten, die zwischen 70 und 80 Millionen Lei kosten (ungefähr 2 Millionen Dollar)? Haben wir nichts, wofür wir Geld ausgeben können?“, sagte Dodon.

Ihm zufolge wollen diejenigen, die vorgezogene Wahlen anstreben, die Situation im Land destabilisieren. Dodon erinnerte daran, dass die Entlassung des Kabinetts nicht immer die Auflösung des Parlaments bedeutet.

«Eine weitere Regierung kann geschaffen werden, auch unter Beteiligung der Pro-Präsidenten-Partei der Sozialisten, die gegen vorgezogene Wahlen ist und die Regierung behalten will, die wichtige Projekte zum Wohle des Volkes initiiert hat», erklärte das Staatsoberhaupt.

Er merkte an, dass die Bildung des Kabinetts ohne die Sozialisten, die mehr als ein Drittel des Parlaments kontrollieren, fast unmöglich ist.

Bemerkungen: