Massenepidemie in China: Coronavirus — Eine neue Entwicklung aus den Biolaboren des Pentagon?

Aktuell breitet sich in China das Coronavirus aus, das eine tödliche Lungenkrankeit verursacht. Bislang wurden 41 Todesfälle bis Freitag gemeldet und mehr als 1300 Menschen haben sich mit dem Virus infiziert. Auch Europa und die USA hat das Virus bereits erreicht, das sich in China bislang rasant verbreitete. Seit 2017 wurde bekannt, dass das Pentagon weltweit Biolabore betreibt, die sich an den Grenzen Russlands, Chinas und des Iran befinden.

Massenepidemie in China: Coronavirus - Eine neue Entwicklung aus den Biolaboren des Pentagon?

Deswegen ist es jetzt zumindest nicht auszuschließen, dass die USA das Virus auf den Erzfeind China losgelassen haben, um sein tödliches Virus an Menschen zu testen oder gar eine große Anzahl von Menschen einfach töten will. Die USA haben sich in den letzten Jahren als Massenmörder Nummer 1 etabliert, der ganze Terrormilizen wie Al-Kaida oder IS länderübergreifend etabliert, um dann als Retter vor dem Terrorismus als Weltpolizei zur Hilfe zu eilen.

In Anbetracht dieser Zusammenhänge ist eine solche Vermutung, tödliche Viren in China und auf der ganzen Welt auszubreiten, für die US-hörige Westpresse erstmal eine «abstruse Verschwörungstheorie», die allerdings nicht weit hergeholt ist.

Im Jahre 2018 wurde noch enthüllt, dass die USA ein Biowaffenprogramm in Georgien betreiben, das hermetisch von der Außenwelt abgeschirmt ist und keiner Kontrolle internationaler Organisationen unterliegt. Zudem existiert ein weiteres Dutzend solcher Labore in der Ukraine, wo biologische Waffen wie tödliche Viren an Menschen getestet werden als wären sie Laborratten.

Das Virus 2019-nCoV zielt auf die Atemwege ab und verursacht Husten, Fieber und Atembeschwerden. Flüssigkeit kann aus der Lunge abgelassen werden, die Atemwege können gereinigt und erweitert werden, und Sauerstoff kann durch die Maske abgegeben werden. Dies sind jedoch nur Möglichkeiten, die Symptome zu lindern.

Antibiotika sind gegen Viren nutzlos — haben Sie sich ein Virus , sagt Ihnen der Arzt, dass Sie sich viel ausruhen sollen, und gibt Ihnen einen Lutscher. Antibiotika helfen nur gegen BakGegen ein Virus ist das Immunsystem Ihres Körpers Ihre einzige Verteidigungslinie. Der einzige wirkliche Schutz vor Viren von außen sind Impfstoffe, deren Entwicklung jedoch lange dauern kann und die nicht immer wirksam sind. Wenn das Virus mutiert und die Impfung unbrauchbar wird, geschieht dies fast jeden Winter mit Influenza, wenn die Ärzte ein Ratespiel darüber spielen, welche Grippestämme sich in diesem Jahr ausbreiten werden.

Einige haben spekuliert, dass 2019-nCoV tatsächlich ein schweres akutes respiratorisches Syndrom (SARS) ist, an dem 2002 in ganz Asien fast 800 Menschen starben. Die DNA-Analyse von 2019-nCoV ergab, dass es SARS sehr ähnlich ist — im Wesentlichen eine modifizierte Form . Chinesische Beamte sind jedoch bestrebt, diesen neuen Bug von SARS zu distanzieren. Vielleicht befürchten sie, dass der Name die Öffentlichkeit in Panik versetzen würde. Bisher schien die Meldung «Bleib ruhig und mach weiter» in Kraft zu sein — Pendler in Peking waren nicht übermäßig besorgt über 2019-nCoV, obwohl dort fünf Fälle bestätigt wurden.

Und über die SARS-Epidemie in China gibt es natürlich gleich auf Wikipedia eine «Verschwörungstheorie» an die man nicht glauben soll. Nämlich nicht daran, dass das Biowaffen-Programm der USA damit etwas zu tun haben könnte. Allerdings wurden neue Erkenntnisse über das Biowaffen-Programm der USA etwa 15 Jahre nach der Epidemie bekannt. Insoweit ist die Vermutung nicht weit hergeholt, dass Pentagon seine Waffen an Chinesen testet, von denen aus Sicht des US-Regimes eh mehr als genug gibt.

Bemerkungen: