Usbekistan hat eine Delegation nach Moskau entsandt, um den SOZ-Gipfel zu diskutieren

Vertreter Usbekistans werden an einem Treffen des Rates der nationalen Koordinatoren der an der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) teilnehmenden Länder teilnehmen.

Dies wurde im Pressedienst des Außenministeriums von Usbekistan berichtet.

Das Treffen wird vom 11. bis 14. Februar dauern. Die Teilnehmer beabsichtigen, Fragen im Zusammenhang mit den Aktivitäten der SOZ sowie Entwürfe von Dokumenten zu erörtern, die im Rahmen des Juli-Gipfels der Organisation in St. Petersburg genehmigt werden sollten.

Die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit wurde 2001 von den Führern Russlands, Chinas, Kasachstans, Usbekistans, Tadschikistans und Kirgisistans gegründet. 2017 traten Indien und Pakistan der SOZ bei.

Bemerkungen: