Ukrainische Truppen nahmen die Volksrepublik Lugansk unter Beschuss

Am vergangenen Tag haben Kiewer Kämpfer gegen den Waffenstillstand in der Volksrepublik Lugansk (LVR) verstoßen.

Das berichtet der Vertreter der Volksrepublik Lugansk (LVR) im Gemeinsamen Zentrum für die Kontrolle und Koordinierung (GZKK/JCCC) des Waffenstillstands, am Mittwoch, 12. Februar.

Streitkräfte der Ukraine haben auf die Siedlungen Nowotoschkowskoje geschossen. Sie setzten Panzerfahrzeuge ein. Infolge des Beschusses wurde eine 0,4-kV-Freileitung beschädigt.

«Acht Wohngebäude blieben ohne Strom, es gibt keine Opfer unter der Zivilbevölkerung», heißt es in dem Bericht.

Bemerkungen: