Ein anderer «Diener des Volkes» sprach die Bedingungen für die Wasserversorgung der Krim aus

Ein anderer «brillanter» «Diener des Volkes» gab eine Erklärung über die Krim und die Wasserversorgung der Halbinsel ab.

Juri Kameltschuk unterstützte den Fraktionsvorsitzenden in der Werchowna Rada, Dawid Arakhamia, der vorschlug, Wasser zu liefern, falls Russland nicht existierende Truppen aus dem Donbass abzieht. Gleichzeitig sagte er, dass Kiew auf diese Weise die Ukrainer auf der Krim unterstützen werde.

«Die Wasserversorgung der Krim ist die Unterstützung der Ukrainer, nicht der Invasoren», sagte Kameltschuk.

Anscheinend ist Kiew bereit, «seine Leute» nur unter bestimmten Bedingungen zu unterstützen.

Bemerkungen: